Allgemein

Hamburg und Dresden • Partnerstadt = Partnerschicksal?

Dresden und Hamburg sind Partnerstädte. Jede hat ihren eigenen Fernsehturm. In beiden Städten ist er jedoch für die Öffentlichkeit geschlossen. Teilen die Städte Hamburg und Dresden also ein gemeinsames Fernsehturmschicksal?

© Thomas Wolf, www.foto-tw.de (CC BY-SA 3.0)

Fernsehturm Hamburg oder auch liebevoll „Telemichel“ genannt.
Foto: © Thomas Wolf, www.foto-tw.de (CC BY-SA 3.0)

 

Seit 2001 steht nun bereits der öffentliche Turmbetrieb in Hamburg still. Ausschlaggebend hierfür war eine Asbestsanierung, welche es leider nach sich zog, dass der Eigentümer dort keinen Betreiber mehr für den Bereich der Aussichts- und Gastronomieplattform finden konnte. Seit 2010 bemüht sich auch in Hamburg ein Verein um die Wiederinbetriebnahme des „Telemichels“, wie die Hamburger ihren Heinrich-Hertz-Turm liebevoll nennen. Im Jahr 1968 wurde das 280 m hohe Bauwerk nach 3-jähriger Bauzeit eröffnet. Die Besucherplattform befindet sich in einer Höhe von 128 m. 5 m weiter oben ist das Café angesiedelt, welches sich innerhalb einer Stunde um 360° dreht.

Infos zum Turm und zum dortigen Verein finden sich hier:
www.hamburgerfernsehturm.de
Befürworter des Hamburger Turmes können auf der dortigen Vereinsseite das Projekt mit der Abgabe ihrer Unterschrift (Daten) unterstützen.

Foto: © Heiko Berthold

Foto: © Heiko Berthold

Wie es um unseren Turm aussieht ist ja hinreichend bekannt. Die Dresdner sind nun schon 10 Jahre länger als die Hamburger ihres Wahrzeichens beraubt. Im Dezember 1991 wurden die Türen des Dresdner Fernsehturmes für die Besucher geschlossen.

Turmcafé, zweite Ebene

Turmcafé, zweite Ebene

Ein dramatischer Rückbau der Inneneinrichtung und der Technik wurde wegen bestehender Brandschutzauflagen durch den Eigentümer in den Folgejahren veranlasst. Heute steht ein entkernter Bereich nur noch schemenhaft als Erinnerung an das einst so geliebte zweistöckige Turmcafé. Auch der Aufstieg zur Aussichtsplattform, welche auf unserem Turm ohne Umbauten direkt an der frischen Luft liegt, ist für die Dresdner und die Gäste der Stadt leider nicht mehr vorgesehen.

Selbstverständlich benötigen auch wir jede Stimme für den Dresdner Fernsehturm. Unterschriftenlisten können Sie hier direkt herunterladen und ausgefüllt an den Verein senden. Sie finden uns auch bei facebook. Folgen Sie uns! Unterstützen Sie die Arbeit der Vereine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.